Presse

 

Bei Schumanns zu Hause

Eröffnung des neugestalteten Museums im Schumann-Haus

Festjahr CLARA19 feiert 200. Geburtstag von Clara Schumann mit über 170 Veranstaltungen

Pressematerial

Logos
Printversion
Webversion

Veranstaltungen
Quartal 1
Quartal 2

Infos
schumann-haus.de

CLARA19
clara19.leipzig.de

Kontakt
Franziska Franke-Kern
accolade pr
Tel.: +49 341 22 34 267
franke@accolade-pr.de

Ihre glücklichen ersten vier Ehejahre verbrachten Clara und Robert Schumann in dem von Friedrich August Scheidel 1838 im klassizistischen Stil errichteten Haus in der Inselstraße 18. An ihrem 21. Geburtstag bezogen die frisch Vermählten ihr erstes gemeinsames Domizil in einem aufstrebenden neuen Stadtteil, der sich zum Zentrum des Buchgewerbes entwickelte. Zahlreiche Verlage und Buchdruckereien siedelten sich an, darunter Breitkopf & Härtel und C. F. Peters sowie F. A. Brockhaus und Reclam. Zum Festjahr CLARA19 präsentiert sich das Schumann-Haus mit einem neuen Museumskonzept in Zusammenarbeit mit der Kuratorin Beatrix Borchardund Karsten Blum (Ausstellungsdesign). Zu sehen ist es ab dem 14. September 2019, einen Tag nach Claras 200. Geburtstag. Verbunden ist die Wiedereröffnung des Hauses mit dem großen Inselstraßenfest. Die Schumann-Festwochen, beginnend am Hochzeitstag, dem 12.09., versprechen ein abwechslungsreiches Programm: u.a. mit dem Kammermusikfestival „10 für Clara“.

„Experiment einer Künstlerehe“ – Die Leipziger Zeit der Schumanns

Die neue Dauerausstellung im Schumann-Haus ist als Paarmuseum konzipiert und damit einzigartig in der Musikermuseumslandschaft. Ein frisch getrautes Paar zieht in die Inselstrasse ein. Sie träumen von einer Künstlerehe auf Augenhöhe. Beide haben eine auf die Ergänzung von Fähigkeiten ausgerichtete Partnerwahl getroffen. Gleichwertigkeit zwischen Mann und Frau ist jedoch von der bürgerlichen Gesellschaft des 19. Jahrhunderts nicht vorgesehen. Thematisiert werde u.a. die eheliche Schaffensgemeinschaft mit Wandel der Rollen, die unterschiedlichen Arbeits- und Lebensbedingungen der beiden Künstler, der Spagat zwischen Konzertreisen, konzentriertem Arbeiten und familiären Pflichten – wie stellen sich die Schumanns diesen Herausforderungen?

Leipzig feiert Clara Schumann!

Zum Festjahr „CLARA19“, unter der Schirmherrschaft von Kulturbürgermeisterin Dr. Skadi Jennicke, erwartet das Publikum über 170 Veranstaltungen. Gestaltet werden sie von rund 60 Institutionen der Leipziger Kulturszene (u.a. Gewandhausorchester, Leipziger Ballett, MDR-Rundfunkchor, Bach-Museum, Schumann-Haus, Theater der Jungen Welt) und international renommierten Künstlern wie Lauma und Baiba Skride (Klavier/Violine), Antje Weithaas (Violine), Andris Nelsons (als Chefdirigent des Gewandhausorchesters und als Trompeter), Ragna Schirmer (Klavier), die Cellisten Marie-Elisabeth Hecker und Peter Bruns sowie dem Vogler Quartett und dem Alinde Quartett. Die Beschäftigung mit Clara Schumann reicht dabei weit über Orchester- und Kammermusikkonzerte hinaus: Theater- und Ballettproduktionen, Ausstellungen, Kolloquien sowie Wanderungen, Radtouren, Mitsingkonzerte in den Parks und ein Freiluftfgottesdienst sind inspiriert von der Vielseitigkeit des Stars des 19. Jahrhunderts.

Clara Schumann verbrachte ihre ersten 25 Lebensjahre in Leipzig und heiratete hier Robert Schumann. Im Alter von neun Jahren gab sie ihr erfolgreiches Konzertdebüt im Leipziger Gewandhaus. Als anerkannte Künstlerin feierte sie in der Leipziger Zeit Konzerterfolge in Paris, Wien, Kopenhagen, St. Petersburg u.a. Anlässlich ihres 50-jährigen Künstlerjubiläums wurde sie 1878 im Leipziger Gewandhaus geehrt.

Fotos

Die Nachwelt soll uns ganz wie ein Herz und eine Seele betrachten und nicht erfahren, was
von Dir, was von mir ist.

(Robert)

Ansprechpartner

Wir sind für Sie da